Solide Leistung und Sieg der Flyers U16-Mädchen gegen Freiburgn

01. Dezember 2018 Im letzten Hinrundenspiel der Basketball-Jugendregionalliga hatten die U16-Mädchen der TSG Schwäbisch Hall am vergangenen Samstag die Eisvögel aus Freiburg zu Gast.

 

Trotz des Fehlens mehrerer Spielerinnen zeigten die restlichen sieben Spielerinnen eine sehr solide Leistung und gewannen am Ende klar mit 67:49. Den Sieg erarbeiteten sich die Flyers-Mädchen durch konstant hohen Einsatz, der sich vor allem in guten Rebounds und einer guten Defense zeigte. Insgesamt war es ein sehr schnelles Spiel mit vielen Fastbreaks auf beiden Seiten, bei denen Schwäbisch Hall im Schnitt den erfolgreicheren Abschluss fand. Mit 4 Dreipunktwürfen und insgesamt 31 Punkten war Hanna Risinger die beste Werferin des Spiels, in punkto Einsatz und Verteidigung stach Pia Imkamp heraus.

 

Damit stehen die Flyers zu Beginn der Rückrunde auf einem guten 5. Tabellenplatz. Das nächste Spiel findet am 15.12. in Schwäbisch Hall gegen Ulm statt.

 

bci


Flyers U16-Mädchen siegen in Sandhausen

24. November 2018 Am vergangenen Samstag haben die U16-Mädchen der TSG Schwäbisch Hall ihr Auswärtsspiel in der Regionalliga gegen Sandhausen mit 76:70 gewonnen. Die Flyers-Mädchen rangieren wie die Wild Bees aus Sandhausen auf einem der mittleren Tabellenplätze und konnten mit dem Sieg den 5. Platz sichern.

 

Das Spiel war von Anfang an hart umkämpft. Auch der frühe verletzungsbedingte Ausfall einer der Sandhausener Spielerinnen, die ab Mitte des 2. Viertels das Spiel mit 5 Spielerinnen bestreiten mussten, führte nicht dazu, dass sich die Flyers-Mädchen früh absetzen konnten. Zu viele Ballverluste auf Haller Seite ermöglichten, dass die Wild Bees mit Fastbreaks immer wieder punktemäßig nachziehen konnten. Zu Beginn des letzten Viertels zogen sie sogar auf 64:64 gleich.

 

Aus der darauf folgenden Auszeit kamen die Hallerinnen konzentriert und fokussiert zurück und schafften es, sich auf den Endstand von 76:70 Punkten abzusetzen. Besonders hervorzuheben sind die hervorragenden 31 Punkte von Annika Heck.

 

Am 1. Dezember spielen die Flyers-Mädchen zu Hause gegen Freiburg.

 

bci


Flyers-U16-Team unterliegt dem Tabellenzweiten

17. November2018 Am vergangenen Samstag verloren die TSG-Flyers in der weiblichen U16-Regionalliga ihr Heimspiel gegen den VfL Waiblingen hauchdünn mit 54:57.

Waiblingen zählt diese Saison mit seiner erfahrenen Mannschaft zu einem der Meisterschaftsfavoriten. Das junge Haller Team konnte von Beginn an erstaunlich gut mit dem körperlich überlegenen Gegner mithalten und die erste Halbzeit ausgeglichen gestalten (26:26). Im 3. Viertel konnten die Waiblingerinnen dann aber ihre Lufthoheit besser nutzen und einen 9-Punkte-Vorsprung herausspielen. Die Hallerinnen wollten sich jedoch noch lange nicht geschlagen geben und konnten Punkt für Punkt aufholen. Als die Flyers eine Minute vor Schluss bis auf 3 Punkt herangekommen waren, lag eine Überraschung in der Luft. Leider verfehlte ein letzter Dreierversuch knapp das Ziel und am Ende stand erneut eine knappe Niederlage gegen einen starken Gegner.

 

Autor: Klaus Risinger


U16-Mädchen siegen knapp gegen Kurpfalz

10. November2018 Am Wochenende gelang dem U16-Regionalligateam der TSG Schwäbisch Hall in Heidelberg ein hart umkämpfter 58:54-Sieg gegen die Basket Ladies Kurpfalz.

 

Im ersten Viertel erspielten sich die Gastgeberinnen zunächst leichte Vorteile. Im zweiten Abschnitt konnten die Mädels der TSG-Flyers die Partie drehen und mit bis zu 8 Punkten in Führung gehen. Beim Halbzeitstand von 30:23 blieb allerdings noch alles offen. In der zweiten Halbzeit hielt dieser Vorsprung lange Zeit gegen den erbitterten Widerstand der Kurpfalz Ladies. Nach einem 7:0-Lauf der Heidelbergerinnen wurde es dann in den letzten drei Minuten noch einmal richtig spannend. Die Flyers-Mädchen konnten den Lauf des Gegners aber rechtzeitig stoppen und somit den knappen Sieg sichern.

 

Autor: Klaus Risinger


Flyers-Mädels mit Niederlage gegen Gerlingen

27. Oktober 2018 Am vergangenen Samstag unterlag die weibliche U16 der TSG-Flyers in der Regionalliga Baden-Württemberg gegen die KSG Gerlingen mit 63:91.

 

Von Beginn an zeigte sich eine Überlegenheit der bisher ungeschlagen die Tabelle anführenden Gerlinger Mädchen. Dennoch konnten die jungen Hallerinnen in der ersten Halbzeit einen Rückstand von bis zu 13 Punkten immer wieder verkürzen, sodass zur Halbzeit beim Stand von 33:39 das Spiel noch offen blieb. In der zweiten Hälfte gelang es dem Haller Team dann aber immer weniger, dem im Schnitt ein Jahr älteren Gegner Paroli zu bieten. Gerlingen konnte so den Vorsprung sukzessive weiter ausbauen und kam letztlich doch noch zu einem klaren Sieg.

 

Autor: Klaus Risinger


Der Titelanwärter gab sich die Ehre

20. Oktober 2018 Gegen den ungeschlagenen Tabellenführer aus Reutlingen hielten die Regionalliga-Herren der Flyers bis zur Pause (41:41) prächtig dagegen. Nach dem Wechsel kam jedoch ein unerklärlicher Einbruch und die Gäste landeten einen verdienten 85:65 Erfolg.

 

Die Flyers der TSG Schwäbisch Hall gehören inzwischen seit dem neunten Jahr der Regionalliga Baden-Württemberg an, was eine bemerkenswerte Leistung darstellt. In dieser Zeit unterlag die Zusammensetzung der Liga ständigen Veränderungen, wozu durchaus auch die zahlreichen „Ups and Downs“ im Haller Lager hinzuzurechnen sind. Jüngstes Beispiel in diesem Wechselspiel ist derzeit die TSG Reutlingen mit ihrem exzellent besetzten Kader bei eindeutigen Aufstiegsambitionen.

 

Auch in Hall bewies der letztjährige Tabellenvierte eindrucksvoll, dass in dieser Saison der Titel nur über ihn vergeben wird. Umso erstaunlicher, wie sich die Flyers über lange Zeit erfolgreich zur Wehr setzten. Trotz des einen oder anderen Turnovers lag man nach dem ersten Viertel lediglich mit 19:23 zurück. Noch besser lief es im zweiten Quarter. So führten die Einheimischen zwischendurch mit 39:33, um sich schließlich mit 41:41 in die Halbzeitpause zu verabschieden.

 

Kaum nachvollziehbar, was sich dann mit Beginn des dritten Viertels anbahnte. Während auf Reutlinger Seite deren US-Boy Marques Charlton das Zepter fast nach Belieben schwang, ohne dass das Team als Einheit darunter litt, offenbarte sich auf der Gegenseite genau das Gegenteil. Haller Fehlwürfe, und davon gab es plötzlich eine ganze Menge, nutzten die Achalmstädter zu blitzschnellen Gegenangriffen. Hinzu kam, dass die Gäste in der Pause das „System Cevriz“ gründlich analysiert hatten. Da läuft zwar nahezu jeder Angriff über den Power Forward, derweil stehen die Mitspieler aber viel zu häufig tatenlos auf ihrer Position herum und warten, was nun passiert. So wurde der Haller Topscorer nunmehr noch konsequenter gedeckt mit dem Ergebnis, dass die Flyers vor dem finalen Schlussviertel mit 56:68 hinten lagen.

 

 Die Häufung falscher oder schlechter Entscheidungen setzte sich auch in den letzten zehn Minuten fort. Während die Gäste spielend leicht zu ihren Punkten kamen, roch das Ganze auf Haller Seite nach harter, mühsamer Arbeit. Bei den Längsten im Team fehlt zu häufig der absolute Willen, selbst die Punkte unter dem Korb zu machen und dabei notfalls zusätzliche Fouls zu ziehen. Wir wirkungsvoll das sein kann, belegte Ivica Markovic auf der Centerposition, indem er bis zu seinem Ausscheiden durch Foulhöchstzahl auf 16 Punkte kam. Unverständlich, und damit Fortsetzung der Schwachpunkte, dass immer wieder durch unkorrektes Blockstellen bei Ballbesitz Offensivfouls begangen werden, ein Manko, das seit Jahren im Team zu beobachten ist und eigentlich in einer Trainingseinheit zu beheben sein sollte.

 

Die Mannschaft: Benedikt Beck, Dalibor Cevriz (16), Harald Debelka (3,1 Dreier), Ivo Garic (7,1), Semir Gudzevic (8,2), Michael Heck (6), Jozef La Rosa (9), Sergi Marco Coll, Ivica Markovic (16), Stefan Pesic, Jonas Risinger, Tim Seidl.

 

Am kommenden Sonntag geht es zum Auswärtsspiel nach Ludwigsburg, beste Gelegenheit also, den Hebel wieder zum Besseren herumzuwerfen. Das Pikante daran: Auch die Barockstädter sind dringend darauf angewiesen zu punkten, um sich wie Hall etwas von der unteren Tabellenhälfte abzusetzen.

 

Autor: Dieter Walz


Flyers-Mädels verschenken Punkte nach Stuttgart

21. Oktober 2018 Am Sonntag spielten neun Haller Mädchen gegen die besten 12 Mädchen der Region Stuttgart. Leider unterlagen die U16 Mädchen dem Stuttgarter Regio-Team in einem spannenden Spiel mit 60:66. Denn der Spielausgang war lange Zeit offen und beide Mannschaften kämpften auf Augenhöhe um jeden Korb. Im dritten Viertel führten die Mädchen von Coach Heck das letzte Mal um dann vier Minuten ohne Korberfolg zu bleiben. Das reichte dem Regio-Team um den Sieg sicher nach Hause zu bringen und in der Regionalliga weiterhin ungeschlagen zu bleiben.

 

Das nächste Heimspiel findet am Samstag den 27.10.2018 um 10:30 Uhr im Schulzentrum West statt, Gegner ist dann die KSG Gerlingen. Unsere Flyers freuen sich über heimische Fans, Sie sind herzlich eingeladen.


Flyers-Mädels unterliegen dem USC Heidelberg

13. Oktober 2018 Nach Siegen gegen Ulm und Ludwigsburg verloren die TSG-Flyers gegen den Traditionsclub aus Heidelberg mit 66:69 Punkten. Leider kam am Samstag der Flyers-Express zu spät ins Rollen. Die ersten zwei Viertel gingen mit 25:39 klar an die Gäste. In der Halbzeit aktivierte Coach Heck die Mannschaft und eine begeisternde Aufholjagd der 13- bis 15-jährigen Mädchen begann. Punkt um Punkt kämpften sich die Flyers-Mädels heran. Zwei Minuten vor Schluß war der Heidelberger 15-Punkte-Vorsprung auf zwei geschmolzen. Doch leider war das Pulver bereits verschossen und die Energie dahin. Drei Punkte fehlten gegen die starken Heidelberger Mädchen.

 

Das nächste Heimspiel findet am Sonntag den 21.10.2018 um 12:00 Uhr im Schulzentrum West statt. Zu Gast ist dann das RegioTeam Stuttgart. Ein Zusammenschluss von acht Vereinen aus dem Raum Stuttgart, eine Regionalauswahl.

Sie sind herzlich eingeladen, unser Team freut sich auf ihre lautstarke Unterstützung. 


Flyers-Mädels besiegen Vize-Meister Ludwigsburg

06. Oktober 2018 In der U16 Regionalliga Baden-Württemberg gewannen die Mädels der TSG Schwäbisch Hall Flyers gegen die BSG Ludwigsburg mit 83:71. Nachdem die Flyers zur Halbzeit knapp vorne lagen, kämpfte sich das Team aus der Barockstadt heran um Anfang des letzten Viertels die Führung zu übernehmen. Auf Augenhöhe kämpften beide Teams in einer intensiv geführten Partie um jeden Punkt. Mit 70:69 ging es in die letzten drei Minuten. Im Endspurt legten die Mädels von Coach Heck mit einer Energieleistung und deutlich mehr Siegeswillen einen 13:2-Lauf hin. Zweiter Saisonsieg.

Das nächste Heimspiel findet am Samstag 13.10.2018 um 10:30 Uhr im Schulzentrum West statt. Zu Gast ist der USC Heidelberg. Sie sind herzlich eingeladen.


Flyers-Mädels eröffnen die neue Saison in Ulm

23. September 2018 Nachdem die Flyers-Mädels um Coach Heck die letzte Saison in der U14 Regionalliga auf Platz 1 und somit als baden-württembergischer Meister beendet hatten, war die Vorfreude auf die neue Saison hoch. Am Sonntag starteten sie nun im Eröffnungsspiel der unter-16-jährigen Regionalliga Baden-Württemberg beim Ligakonkurrenten Ulm. Nach einem perfekten Lauf zum 20:2 Ende des ersten Viertels kam der Flyers-Express etwas ins Stocken und die Ulmer kamen bis auf 7 Punkte ran (23:16 in der 14.Minute). Auszeit Coach Heck. Neustart. Über das 41:24, 51:29 und das 71:43 erreichte das junge Team mit 81:45 die Endstation und den ersten Saisonsieg. Das nächste Heimspiel findet am 06.10.2018 um 12:30 Uhr im Schulzentrum West gegen den ewigen Rivalen aus Ludwigsburg statt - Abfahrt: Halle 1. Sie sind herzlich eingeladen.

 

Autor: Klaus Risinger


Mitgliederversammlung - Resümee einer erfolgreichen Saison

Am 12. Juni 2018 fand die diesjährige Mitgliederversammlung der „Flyers“ Basketball-Abteilung der TSG Schwäbisch Hall statt. Wie bereits im Vorjahr waren auch dieses Mal zahlreiche Mitglieder aller Altersklassen erschienen.

 

Der Abteilungsvorsitzende Ottmar Moser bot einen kurzen Rückblick auf die vergangene, sehr erfolgreiche Saison. In ihrem 8. Jahr in der Regionalliga Baden-Württemberg konnte sich das Team der Herren I den 8. Platz sichern. Die Damen belegten – nach wie vor in Minimalbesetzung – den 4. Platz in der Landesliga. Vor allem aber im Jugendbereich der Flyers zeigte sich im vergangenen Jahr großes Potential. So schafften es sowohl die Jungs als auch die Mädels der U16 mit den Trainern Julian Setzer bzw. Strahinja Jovicić auf Platz 3 der Bezirksliga. Für ein besonderes Highlight sorgten in der Saison 2017/18 die Mädels der U14w: Als Neuling in der Regionalliga BW legte das Team um Trainer Michael Heck eine hervorragende Saison ab, holte den baden-württembergischen Titel und belegte zudem bei der südwestdeutschen Meisterschaft den 4. Platz. Parallel dazu sind auch für die U14m zwei großartige Erfolge zu melden: Die Mannschaft um Michael Heck sicherte sich nicht nur den Landesliga-Meistertitel, sondern gewann Anfang Mai auch noch den BBW-Spalding-Cup. Und auch die Kleinen kamen groß raus: In einem spannenden Finale Ende April erreichten die Jungs und Mädels der U10 um Trainer Rado Cavlin einen tollen 2. Platz in der Bezirksliga. All diese Erfolge machen die großartige Arbeit der Trainer sowie natürlich Einsatz und Leidenschaft der Spielerinnen und Spieler deutlich.

 

Neben dem Dank an die Trainer für ihre unermüdliche Arbeit dankte Moser auch allen weiteren ehrenamtlichen Helfern der Saison für die vielfältigen Tätigkeiten wie z. B. dem Einsatz als Schiedsrichter, Hallenplanung, Organisation von Veranstaltungen, Kuchenverkauf und vieles mehr. An dieser Stelle galt ein besonderer Dank seitens der Abteilungsleitung vor allem auch drei Personen, die zum Ende der Saison die Abteilung leider verlassen: Im

Anschluss an seinen Schulabschluss geht Julian Setzer, Trainer der U16m, nun erst einmal für einige Zeit ins Ausland. Nach 11 Jahren Einsatz als Trainer, Schiedsrichter, Organisator und vieles mehr verabschiedet sich auch Bernd

Aunitz vorerst einmal von den Flyers. Und kurz nach der Ehrung für sein jahrzehntelanges außergewöhnlich hohes Engagement für den Basketball in Schwäbisch Hall tritt nun auch Dieter Walz in den wohlverdienten „Flyers-Ruhestand“.

 

Die ebenfalls durchgeführten Neuwahlen ergaben folgenden Beschluss. Aus dem Vorstand ausgeschieden sind Frank Walter und Julian Setzer. Als neue Mitglieder neben Ottmar Moser als Vorsitzendem sowie Sascha Molnar als Kassier und Geschäftsstelle wurden nun auch Diana Schulz und Radovan Cavlin einstimmig in den Vorstand gewählt.

 

Somit bleibt die Vorfreude auf die kommende, hoffentlich mindestens ebenso erfolgreiche Saison – die gerade im 175. Jubiläumsjahr des Hauptvereins in jedem Fall ereignisreich und spannend wird.


Ehrung für Dieter Walz

"Unser" Dieter Walz bei der Verleihung der Ehrennadel
"Unser" Dieter Walz bei der Verleihung der Ehrennadel

Grund zum Feiern: Für sein außergewöhnlich hohes Engagement für die Flyers wurde Dieter Walz von Herrn Ministerpräsident Winfried Kretschmann mit der Ehrennadel des Landes Baden-Württemberg ausgezeichnet. Diese wurde ihm samt Ehrenurkunde am 17. Mai 2018 in feierlichem Rahmen durch Ute Zoll, Bürgermeisterin von Vellberg, überreicht – mit einer Laudatio durch Kurt Hocher und in Anwesenheit seiner Familie und zahlreichen Freunden und Wegbegleitern. Diese Ehre hat Dieter in den 46 Jahren, die er sich für den Basketball in Schwäbisch Hall engagiert hat, mehr als verdient, denn ohne ihn wären die Flyers nicht das, was sie heute sind. Für all die wertvolle Arbeit, die Leidenschaft für den Basketball und die große Verbundenheit zum Verein sind wir von Herzen dankbar!


Weiterer überragender Erfolg der Flyers-Jugend

Gruppenbild "mit Damen" - stolze BBW/SPALDING Pokalsieger U14
Gruppenbild "mit Damen" - stolze BBW/SPALDING Pokalsieger U14

Albstadt/Schwäbisch Hall Unlängst hatte die männliche

U14-Basketballmannschaft der TSG Schwäbisch Hall mit dem Gewinn des Meistertitels des hiesigen Bezirks 3 (Neckar/Rems) einen großen Erfolg feiern können. Durch diesen Titel war das Team von Trainer Michael Heck qualifiziert für den BBW-Spalding-Cup, bei dem die vier Bezirksmeister den baden-württembergischen Pokal untereinander ausspielen.

 

Nachdem BAC Hockenheim als Vertreter des Bezirks 1 zurückgezogen hatte, trafen sich am vergangenen Wochenende die Teams der Howie‘s TSG Söflingen, PSG Pforzheim und TSG Schwäbisch Hall Flyers in der Sportschule Albstadt zum Kräftemessen. Wegen Spielerausfällen mussten die Haller leicht ersatzgeschwächt nach Albstadt fahren und da man auf unbekannte Teams traf, war man im Haller Lager gespannt darauf zu erfahren, wie sich die Mannschaft, in dem bemerkenswerterweise auch 5 Mädchen mitspielen, gegen die anderen Meisterteams schlagen würde. Neben dem Basketballturnier galt es zusätzlich über einen Basketballtest sowie einen Athletiktest das beste Team und somit den Pokalsieger zu ermitteln.

 

Der Samstag startete zunächst mit dem Basketballtest. Hier zeigte das Haller Team bereits eine starke Leistung und musste als Zweiter nur ganz knapp geschlagen den Söflinger Jungs den Vortritt lassen. Nachdem es beim Basketballturnier sowohl für die Flyers, als auch für Söflingen gegen Pforzheim einen klaren Sieg gab, kam es am Abend zum Finale um den Turniersieg. In einem intensiv geführten Spiel lagen die Vorteile auch aufgrund cleveren Coachings zunehmend bei Schwäbisch Hall und Dank einer guten Defense konnten die Haller das Spiel am Ende mit 15 Punkten Vorsprung für sich entscheiden.

 

Am Sonntagvormittag musste mit dem Athletiktest die Entscheidung um den Pokalsieg fallen. Überragende Leistungen beim Seilspringen und ein Sieg mit Fotofinish in der abschließenden Pendelstaffel brachten das Flyers-Team auch in diesem Test auf den ersten Platz vor der TSG Söfllingen. Mit den gezeigten Leistungen wurde das Team der TSG Schwäbisch Hall Erstplatzierter in der Gesamtrechnung und somit BBW/SPALDING Pokalsieger U14 männlich von Baden-Württemberg. Unter großem Jubel wurden am Ende der Pokal und die Sieger-T-Shirts entgegen genommen. Mit dem Bezirksmeistertitel und dem Pokalerfolg geht für dieses gemischte U14-Flyers-Team eine überaus erfolgreiche Saison zu Ende, in der mehrfach gezeigt wurde, welch gute Jugendarbeit sowohl im männlichen als auch im weiblichen Bereich bei den Basketballern der TSG Schwäbisch Hall geleistet wird.

 

Das Team in Albstadt: Amelie, Annika, Elias, Hanna, Joel, Leon, Malte, Malvin, Mika, Muna, Pia, Timo, Vladimir 


Ende einer Erfolgs-Saison

Flyers-Spielerin Amelie Rebmann zieht gegen zwei Gegnerinnen der Torros Roßdorf zum Korb
Flyers-Spielerin Amelie Rebmann zieht gegen zwei Gegnerinnen der Torros Roßdorf zum Korb

Die Haller Nachwuchsbasketballerinnen waren mit nur

einer Niederlage durch die Regionalliga-Saison gerauscht, hatten damit nicht nur den baden-württembergischen Titel geholt, sondern sich auch für die südwestdeutschen Meisterschaften qualifiziert. Und diese durften die Flyers auch noch ausrichten.

 

Natürlich fand es im Flyers-Lager jeder schade, dass mit Muna Ngome Kangue eine der besten Spielerinnen fehlte, da sie aufgrund eines Schüleraustauschs in Frankreich war. Doch weit mehr verblüfft waren die Haller und ihr Anhang von der Körpergröße so mancher Roßdorferin. Die SKG war Halls erster Gegner in diesem Viererturnier und hatte Spielerinnen mit wohl mehr als

1,80 Meter Größe dabei – angesichts der Tatsache, dass die Spielerinnen maximal 14 Jahre alt sind, ist das erstaunlich. So hatte Hall vor allem bei den Rebounds einen schweren Stand. Am Ende stand eine knappe 67:72-Niederlage für das von Michael Heck betreute Team.

 

Hall liegt in Führung

Am Sonntagmorgen hieß der Gegner Regioteam Stuttgart. In der Liga hatte Hall beide Duelle gewonnen. Zunächst sah es erneut nach einer engen Partie aus. Die Stuttgarterinnen griffen sofort an, was der U 14 der Flyers nicht besonders schmeckte. Ein ruhiges Aufbauspiel war kaum möglich. Manche Aktion endete mit einem überhasteten Fehlpass. Doch nach einer Auszeit kam die TSG langsam in die Gänge. Annika Heck, vor allem aber Amelie Rebmann und Hanna Risinger stachen aus dem Haller Team hervor. Diese drei waren fast ausschließlich für Punkte verantwortlich. Zwischenzeitlich führte Hall mit 35:32, doch die Stuttgarterinnen, die weiter viel Zug zum Korb entwickelten

gingen mit einer Fünf-Punkte-Führung in die Pause. Danach schwanden von Minute zu Minute bei den Hallerinnen die

Kräfte. Der Korb hing gefühlt nicht mehr in 3,05 Meter Höhe, sondern in mindestens fünf Meter Höhe. Die Stuttgarterinnen dagegen konnten ohne viel Qualitätsverlust rotieren und kamen so zu einem 86:59-Erfolg. Der Traum von der Teilnahme an der süddeutschen Meisterschaft war damit für die U14 der TSG Schwäbisch Hall zu Ende.

 

Allerdings stand ein Spiel noch aus. Der TV Hofheim hatte zuvor die SKG Roßdorf mit 82:39 abgeschossen. Die Hallerinnen fürchteten eine ähnliche Niederlage, zumal Amelie Rebmann aus privaten Gründen nun fehlte. Doch der Hofheimer Coach schickte nicht seine beste Mannschafdt aufs Feld. Auch Michael Heck gewährte nun jeder seiner Spielerinnen Einsatzzeit. Es entwickelte sich ein munteres Spiel, in dem Hall mithielt. Als die TSG auf nur noch fünf Punkte herangekommen war, mussten es dann doch die besten Hofheimerinnen richten. Sie gewannen mit 88:63 und holten damit auch den südwestdeutschen Titel. Trotz der Niederlagen geht für die TSG eine sehr erfolgreiche Saison zu Ende.

 

Quelle: Haller Tagblatt